Anus: Öffnung des Darmkanals zur Stuhlentleerung und zum Analsex

Weiblicher AnusDer Anus bezeichnet die Austrittsöffnung des Darmkanals. Der Begriffsursprung stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt Ring. Umgangssprachlich wird der Anus auch als Poperze bezeichnet. (1)

Über den auch als After oder Analkanal bezeichneten After, der aus drei Abschnitten besteht, erfolgt die Defäkation (Stuhlentleerung) am Ende des Rektums (Mastdarms). (2)

Der After spielt darüber hinaus eine Rolle als erogene Zone und Sexualöffnung für den homosexuellen und heterosexuellen Geschlechtsverkehr.

Zu den häufigsten Erkrankungen des Anus gehören Hämorrhoiden (2).

Aufbau des Anus

Anus LageDer Anus gliedert sich in drei Areale. Der obere Bereich wird als Zona columnaris bezeichnet.

Charakteristisch für diesen Teil des Anus ist eine Schleimhaut mit Einbuchtungen.

Unterhalb der Schleimhaut befindet sich das sogenannte Corpus cavernosum recti (Gesäßpolster), welches für den Verschluss des Analkanals verantwortlich ist.

Dadurch wird die Kontinenz unterstützt.

Im mittleren Bereich des Anus folgt die Zona intermedia bzw. alba, die eine helle Schleimhaut besitzt.

Im unteren Teil des Analkanals befindet sich die Zona cutanea, die dank starker Pigmentierung sowie Talg- und Schweißdrüsen der Haut ähnelt. Dieser Bereich des Afters grenzt an den äußeren Schließmuskel.

Während der innere Schließmuskel unwillkürlich funktioniert und sich nicht willentlich steuern lässt, kann der äußere Schließmuskel willentlich beeinflusst werden. Im Duo besitzen die beiden Schließmuskeln einen intensiven Tonus (Spannungszustand der Muskulatur).

Um einen zuverlässigen Verschluss des Afters zu garantieren, wird dieser muskuläre Verschluss durch das Venengeflecht der sogenannten Zona haemorrhoidalis ergänzt. (2)

Funktion des Analkanals

Funktionen des AnusÜber den After erfolgt der Nahrungstransport, wobei unverdauliche Nahrungsreste aus dem Körper ausgeschieden werden. (1)

Die Hauptaufgabe des Anus ist entsprechend die Darmentleerung. Dabei handelt es sich um einen komplexen Prozess.

Zunächst wird der Kot per Peristaltik (Bewegung durch Zusammenziehen) der muskulären Wand des Kolons (Dickdarm) in den Mastdarm transportiert.

Im Mastdarm führt der Kot in Folge – über eine Erschlaffung des inneren Schließmuskels – zum Stuhldrang. Letzterer kann gezielt durch das Anspannen des äußeren Schließmuskels verhindert werden.

Im entspannten Zustand wird der Kot mithilfe von peristaltischen Kontraktionen von Rektum und Kolon ausgeschieden. Bei gleichzeitig angespannten Bauchmuskeln kann die Stuhlentleerung zusätzlich intensiviert werden. (2)

Die Rolle des Anus beim Sex

Anus als erogene ZoneWird der Anus mit in die Sexualität einbezogen, spricht man von Analsex.

Während beim Analverkehr das erigierte Glied in den Anus des Sexpartners eingeführt wird, bedeutet Anilingus die orale Stimulation des Afters.

Neben einer manuellen Stimulation, kann der After auch mithilfe eines Strap-on penetriert werden. (3)

Bei dieser auch als Pegging bezeichneten Sexualpraktik wird ein Mann oder eine Frau mit einem Dildo – in Form eines erigierten Penis – anal stimuliert.

Für ein angenehmes Gefühl ist es wichtig, dass der Analkanal langsam gedehnt wird und ausreichend Gleitmittel verwendet wird.

Durch Pegging können Männer zum Orgasmus kommen, wenn dabei die Prostata stimuliert wird. (4)

Erkrankungen des Afters

Erkrankungen des AnusZu den häufigen gesundheitlichen Problemen am Anus gehören Hämorrhoiden. Dabei werden innere und äußere Hämorrhoiden unterschieden.

Ist das Gefäßpolster knotenartig erweitert, handelt es sich um innere Hämorrhoiden.

Von äußeren Hämorrhoiden ist die Rede, wenn es am Venengeflecht der hellen Schleimhaut der Zona alba zu einer krankhaften Erweiterung kommt.

Als Anzeichen von Hämorrhoiden bzw. eines ein Hämorrhoidalleidens können hellrote Blutspuren auf Kot oder Toilettenpapier auftreten.

Darüber hinaus gibt es eine Perianalthrombose (Venenthrombose am äußeren Anusrand), bei der die Venen der Schließmuskeln durch den Thrombus (ein durch Blutgerinnsel entstandener Blutpropf) einen roten Knoten am Rand des Afters bilden.

Bein einem Analabszess handelt es sich um eine akute, eitrige sowie abgekapselte Entzündung um den Anus. Hervorgerufen werden die entzündlichen Prozesse durch eine bakterielle Infektion der Analdrüsen.

Während bei einer Analfissur die Haut im Bereich des Analkanals – zum Beispiel aufgrund von hartem Kot – eingerissen ist, wölbt sich der Analkanal bei einem Analprolaps durch intensives Pressen während des Toilettengangs nach außen.

Eine Analfistel tritt hingegen auf, wenn entzündliche Prozesse aus dem Körper in Form von Eiter und Sekret durch einen röhrenförmigen Gang durch den Analkanal heraus geleitet werden.

Bösartige Karzinome bzw. Tumore werden am Anus eher selten beobachtet. (2)


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.org:Anus, https://de.wikipedia.org/wiki/Anus, abgerufen am 12. Februar 2019
  2. Netdoktor.de:Anus, https://www.netdoktor.de/anatomie/anus/, abgerufen am 12. Februar 2019
  3. Wikipedia.org: Analsex, https://de.wikipedia.org/wiki/Analsex, abgerufen am 14. Februar 2019
  4. Wikipedia.org: Pegging, https://de.wikipedia.org/wiki/Pegging_(Sexualpraktik), abgerufen am 14. Februar 2019

Autor:

Ähnliche Beiträge

Neo-Tantra: Spezielle Form des Tantra

Das Neo-Tantra (Neotantra) ist eine Form des Tantra. Neotantra wird seit Ende der 1970er Jahre von Tantraschulen angeboten und verbreitet. Es kann auch im privaten …