Liebe: Intensives Gefühl der Verbundenheit und Wertschätzung

Partnerschaft als LiebeLiebe bezeichnet eine starke Zuneigung und Wertschätzung.

Liebe wird als intensive Emotion bzw. tiefe Verbundenheit zu einer Person – oder zu einer Personengruppe – beschrieben. Dieses starke Gefühl übersteigt den Nutzen bzw. den Zweck einer zwischenmenschlichen Beziehung.

Der Ausdruck von Liebe drückt sich in der Regel durch eine entgegenkommende Zuwendung zur geliebten Person aus.

Die Emotion ist unabhängig davon, ob die Liebe von der anderen Person erwidert wird oder nicht.

Der Begriff wird im übertragenden Sinne – sowohl traditionell als auch umgangssprachlich – in allgemeiner Interpretation für die intensivste Art der Hinwendung zu Dingen, zu anderen Lebewesen, Ideen oder Tätigkeiten genutzt.

Entsprechend steht Liebe auch als Metapher für das Empfinden einer stark ausgeprägten Wertschätzung.

Die zeitlich begrenzte Phase der Verliebtheit grenzt sich dabei von dem Begriff Liebe ab. (1)

Arten von Liebe

Körperliche LiebeDie Liebesemotion kann sich auf unterschiedliche Weise zeigen.

Es kann sich um eine tiefe Zuneigung im Rahmen eines Familienverbundes – beispielsweise in Form der Geschwister- oder Elternliebe – handeln oder um ein körperliches Verlangen gegenüber einer Person.

Dieses körperliche Begehren gehört zur Kategorie der Sexualität.

Findet dieses Verlangen nicht auf physiologischer Weise statt, spricht man von einer platonischen Liebe.

Die Selbstliebe wird teilweise als Voraussetzung für Liebe bzw. Nächstenliebe eingestuft. Diese Form kann im Rahmen der körperlichen Selbstliebe als Masturbation erfolgen.

Eine pathologische Form der Selbstliebe wird als Narzissmus kategorisiert.

Eine weitere Art von Liebesgefühlen stellt die Partnerschaft oder die Freundesliebe dar, die auch als Geistesverwandtschaft bezeichnet wird.

Während familiäre Liebesemotionen genau wie Freundesliebe zu den menschlichen Gemeinschaften gehört, ist Nächstenliebe aus religiöser und ethischer Auffassung als Mitgefühl gegenüber Bedürftigen charakterisiert. (1)

Begriffserklärung der Antike

Freundschaftliche LiebeAuf Basis der antiken Terminologie wird der Begriff in drei Klassifizierungen bzw. Formen unterteilt.

In diesem Zusammenhang steht Éros für das Begehren, die Leidenschaft und die erotisch-sinnliche Liebe.

Während Agápe für die selbstlose, fördernde Liebe, die Nächstenliebe und die Feindesliebe – inklusive des Wohl des Gegenübers – steht, bedeutet Philia die Freundesliebe und die gegenseitige Anerkennung. (1)

Ausdrucksformen der Liebe

Körperliche LiebeDas Liebesgefühl – und auch die Verliebtheit – kann sich durch Händchenhalten, Küssen und sonstige Zärtlichkeiten zeigen.

Diesbezüglich stellt Sex als physiologische Interaktion die intimste Ausdrucksweise der Liebesbeziehung dar.

Während Liebesemotionen nonverbal durch Blicke, Körperhaltung, Mimik und auch durch ein unruhiges Verhalten gezeigt werden können, lassen sie sich verbal durch Kosenamen oder Komplimente ausdrücken.

Hinzu kommen konventionelle Ausdrucksformen wie ein Liebesbrief oder eine Liebeserklärung.

Nicht zuletzt zählen auch Rituale wie die Verlobung – inklusive des Symbols in Form eines Verlobungsrings – zu den Ausdrucksweisen der Liebesemotion. (1)

Symbole der Liebe

Symbole der Liebe Das Herz als bekanntestes Symbol der Liebe steht für das Zentrum der Emotionen samt romantischer Liebesgefühle und Zuneigung.

Im Gegensatz dazu steht das Herzsymbol mit einem durchbohrten Pfeil für ein gebrochenes Herz bzw. Liebeskummer.

Die Verbindung zwischen Liebe und Herzform ist bereits seit Ende des Mittelalters bekannt.

Neben dem Herz ist Amor ein ebenfalls typisches und bekanntes Liebessymbol. Charakteristisch wird Amor als Kind mit Flügeln samt Pfeil und Bogen dargestellt. Während die Pfeile für Emotionen der Liebe und für Wünsche stehen, werden diese auf Objekte gezielt, die dadurch tief miteinander verbunden werden.

Der Claddagh-Ring – eine Kombination aus Herz, Händen und Krone – hat einen irischen Ursprung. Während das Herz für die Liebesemotion steht, symbolisieren die Hände Freundschaft und die Krone Loyalität.

Im alten Griechenland symbolisierte die Rose die Schönheit der Aphrodite als heiliges Wahrzeichen.

Der Schwan, der für verschiedene Dinge steht, bedeutet unter anderem Liebe und Treue. Zusätzlich symbolisiert der Schwan die Liebesemotion und Reinheit der Jungfrau Maria. (1)


Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.de: Liebe, https://de.wikipedia.org/wiki/Liebe, abgerufen am 05. Dezember 2018

Autor:

Ähnliche Beiträge

Neo-Tantra: Spezielle Form des Tantra

Das Neo-Tantra (Neotantra) ist eine Form des Tantra. Neotantra wird seit Ende der 1970er Jahre von Tantraschulen angeboten und verbreitet. Es kann auch im privaten …