Nuru-Massage: erotische Massage mit Body-to-Body-Technik

Nuru-MassageDie Nuru-Massage gehört zu den erotischen Massagen, die ihren Ursprung im Kamasutra haben. Die Grundlage dieser Massagetechniken bilden traditionelle medizinische Überlieferungen aus Japan. Bei der Nuru-Massage handelt es sich um eine Body-to-Body Massage.

Nuru-Massage kann als erotische Stimulation und Entspannung gesehen werden. Spezielle Massagestudios bieten sie als Bestandteil oder Ergänzung eines erotischen Massageprogramms an. Die Nuru-Massage hat ihren Ursprung in Kawasaki City, Japan. Das Wort „nuru“ stammt aus der japanischen Sprache und bedeutet „glitschig, glatt“. In Japan verenden spezielle Nuru-Ärzte eine Lotion ohne Geruch und ohne Geschmack, die aus Seegras gewonnen wird.

Durchführung der Nuru-Massage

Sinnliche MassageNach dem Erwärmen des speziellen Nuru-Gels wird es auf den Körper aufgetragen, bevor die eigentliche Massage beginnt. Bereits die angenehme Wärme des Gels sorgt für eine erste Entspannung der Muskulatur. Das Gel wird mit der Hand sowohl auf den Körper des Klienten als auch der auf den der massierenden Person aufgetragen.

Massiert wird durch einen möglichst umfassenden Hautkontakt, bei der die massierte Person passiv bleibt. Die Masseurin oder der Masseur legt sich zur Herstellung eines möglichst großflächigen Hautkontakts auf die zu massierende Person.

Die Body-to Body-Massage wird mittels ruhiger Bewegungen des ganzen Körpers durchgeführt.

Anwendungsbereiche der Nuru-Massage

Tantra-MassageUnter medizinischen Gesichtspunkten hat die Nuru-Massage nach westlichen Gesichtspunkten keine Wirkung. Dennoch ist diese Form der erotischen Massage neben anderen wie der Tantramassage in vielen Massage-Studios im Angebot.

Grundsätzlich werden damit wichtige Bedürfnisse nach Hautkontakt und Entspannung befriedigt. Dabei wird die Nuru-Massage sowohl für Männer als auch für Frauen angeboten und ist nicht geschlechtsspezifisch.

Wirkungsweisen der Nuru-Massage

Die Haut ist ein Sinnesorgan des Menschen, das unter Kleidung und durch Berührungsmangel oft nicht ausreichend Beachtung findet.

Unser Kulturkreis mit seinen Kleidervorschriften und Umgangsregeln ist oft kontakthinderlich. Neben der erotischen Reizung ist positiver Hautkontakt allgemein immer gesundheitsförderlich für Geist und Seele. Die erotische Massage nach der Nuru-Technik ist mit ihrem Anspruch an die Ganzkörperberührung daher gut geeignet, die Psyche eines Menschen über die Haut positiv zu beeinflussen.

Nuru-Massage für Zuhause

Erotische Massage lässt sich leicht lernen und es bedarf keiner medizinischen Vorbildung. Die wesentlichen Aspekte der Nuru-Massage sind das Gleitgel, das auf Körpertemperatur erwärmt sein sollte (z. B. mit einem Massageöl-Erwärmer) und der Hautkontakt.

Wer zuhause mit seinem Partner eine Nuru-Massage durchführen möchte, findet das Gel nach original japanischem Rezept im Handel.

Am besten wird eine Nuru-Massage im Bett durchgeführt. Um die Bettwäsche zu schonen, eigenen sich Latexlaken, die anschmiegsam und weich sind und durch die Körper eine angenehme Temperatur erhalten.

Quellenverzeichnis

  1. Wikipedia.ort: Nuru-Massage: https://en.wikipedia.org/wiki/Nuru_(massage), abgerufen am 8.11.2017.
  2. Zeit.de: Fass mich an, http://www.zeit.de/2015/52/beruehrung-koerperkontakt-gesundheit-massage, abgerufen am 8.11.2017.

 

 

RR

Autor:

Ähnliche Beiträge